Aktuelles

Neuer Vizebürgermeister DI Christoph Zirngast

Liebe Großkleinerinnen, liebe Großkleiner,
ich darf mich Ihnen nun als frisch gewählter Vizebürgermeister unserer Gemeinde Großklein vorstellen.

Mein Name ist Christoph Zirngast und ich bin 37 Jahre alt. Beruflich bin ich als stellvertretender Geschäftsführer der EUROP-Klassifizierungsdienst OG Steiermark tätig. Hier zählen zu meinen Aufgaben die Führung von rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie die Qualitätssicherung der Fleischkontrolle auf den großen Schlachthöfen der Steiermark. Gemeinsam mit meinem Partner Martin, und der Mithilfe meiner Eltern Sonja und Gerhard, bewirtschafte ich den Stelzer-Hof in Burgstall. In der Nebenerwerbslandwirtschaft habe ich mich auf die Haltung von Mutterkühen und der Kälberaufzucht spezialisiert. Meine Freizeit verbringe ich gerne mit Familie und Freuden und  beim  Besuch von kulturellen Veranstaltungen finde ich meinen Ausgleich zu den vielfältigen alltäglichen Aufgaben.

Mit großem Respekt, viel Engagement und Enthusiasmus nehme ich dieses Amt an und freue mich auf die gemeinsame zukünftige Arbeit für unser tolles Großklein.

Am 19.02.2019 hielt ich zum Anlass meiner Wahl eine Rede. In dieser habe ich, in Anwesenheit unseres Bürgermeisters Hansi Hammer und des gesamten Gemeinderats sowie vieler Bürgerinnen und Bürgern, drei entscheidende Punkte für die Zukunft unserer Gemeinde thematisiert.

Hier ein Auszug aus dieser Rede:

Zum Start dieser neuen Chance möchte ich 3 Punkte ansprechen. Diese sind mir persönlich sehr wichtig.

Als politisch bereits sehr lange engagierter Mensch ist es mir ein Anliegen, dass es in diesem Gemeinderat in Zukunft eine bessere Gesprächskultur gibt.

Bei uns daheim ist auch immer viel diskutiert und politisiert worden. Als Kind hab ich dort gelernt zuzuhören, ausreden zu lassen und dann erst meine Meinung kundzutun. Ich bin davon überzeugt, dass wir alle unseren Beitrag zur Verbesserung der Gesprächskultur leisten können.

Als 2. Punkt möchte ich uns allen in Erinnerung rufen, was unsere Aufgabe hier im Gemeinderat ist. Nicht UNSERE Bedürfnisse, die wir als Gemeinderat hier sitzen, stehen im Fokus, sondern das Wohl aller Großkleinerinnen und Großkleiner.

Drittens möchte ich die Zukunft unserer Gemeinde ansprechen. Wir Großkleinerinnen und Großkleiner können auf ein starkes Fundament in Sachen Schule und Ausbildung, Kinder- und Altenbetreuung sowie ein historisches Erbe bauen. Für eine weitere erfolgreiche Zukunft müssen wir uns den Herausforderungen der Digitalisierung, der wirtschaftspolitischen Entwicklungen, des modernen Tourismus und der örtlichen Entwicklung in Richtung Wohnbau stellen.

Die Brisanz dieser Themen ist bereits gegeben, und wir als Gemeindepolitikerinnen und Gemeindepolitiker Großkleins müssen nun handeln.

Gemeinsam können wir das alles stemmen. Ich lade euch ein, mit uns zusammen die Zukunft Großkleins positiv zu gestalten.



Vorstellung Josef Muster

Josef Muster wird am Dienstag, 19.02.2019, in den Gemeinderat von Großklein aufgenommen. Sepp war bereits als Gemeinderat aktiv und bringt daher sehr viel Erfahrung mit. Als Landwirt und Vater von zwei erwachsenen Kindern ist er besonders mit unserer Region und den Bürgern verbunden. Durch seine offene und ehrliche Art wird er unser Team sehr gut ergänzen. Danke für deine Bereitschaft in der Gemeinde mitzuarbeiten und wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.


Infoabend – „ÖKO-logisches Bauen & Wohn-Gesundheit“

Am Donnerstag dem 14.02.2019 fand um 18:30 im Vortragssaal der Raiffeisenbank Gleinstätten-Leutschach ein Vortrag zu Thema ökologisches Bauen und Wohngesundheit statt. DI Rainer Kreuzer und Ing. Konrad Schmid informierten die Zuhörer über ökologische Baustoffe, Möglichkeiten des Holzbaues, Haustechniksysteme und Mehrkosten bei nachhaltigen Bausystemen. Die Informationen waren für Personen mit Neubau- und Sanierungswünschen wertvoll. Unser Anliegen ist es diese Veranstaltung nach Großklein zu bringen, um die Bevölkerung bestens zu informieren.

Links:
http://haeuser-in-wolle.com
http://hanfmarkt.at
http://bauschilf.at
http://dämmjute.at
http://resteboersebaustoffe.at
http://isolehm.at
http://holzfaserdämmstoffmarkt.at
http://blöki.at
http://teppichfritz.at
http://ecodesign-beispiele.at
http://facebook.com/HoamatFritz
http://happyliners.at



Gemeinderatssitzung 19.02.2019

Einladung zur Gemeinderatssitzung am 19.02.2019 im Gemeinde-/Ärztezentrum mit folgenden Tagesordnungspunkten:

  • Nachbesetzung und Angelobung neuer Gemeinderäte
  • Nachbesetzung der Ausschüsse
  • Wahl des Vizebürgermeisters
  • Beschluss über die Kooperation zwischen Gemeinde und dem Land Steiermark – GIP-Adressen-Vertrag
  • Aufhebung bzw. Widmung für den Gemeingebrauch lt. Vermessungsurkunde GZ:579-2/18 von 10.09.2018 von DI. Dr. Kathrin Huber für Grundstück 499/1 Teilfläche KG Mattelsberg
  • Aufhebung bzw. Widmung für den Gemeingebrauch lt. Vermessungsurkunde GZ:458/18 vom 05.06.2018 von DI. Dr. Kathrin Huber für die Grundstücke 499/1 und 501/2 jeweils Teilfläche KG Mattelsberg
  • Ansuchen der Weginteressenten Müllerfranzlweg um Übernahme des Grundstückes 217/4 KG Burgstall ins öffentliche Gut
  • Bericht Volksanwaltschaft – Beschwerde Damm
  • Bericht Volksanwaltschaft – Kleinklein
  • Berufung Dr. Gabriele Stern
  • Bericht IST Mobil
  • Projekt Paleo
  • Förderungen in der Gemeinde


Rücktritt Vizebürgermeister Josef Kolar

Nach langjähriger Tätigkeit im Gemeinderat hat Josef Kolar sein Mandat und Amt als Vizebürgermeister zurückgelegt.

Über 14 Jahre hat er zahlreiche Projekte, wie Tribünenbau Sportplatz, Sanierung Hauptschule, Ärzte- und Gemeindezentrum, Kindergartenneubau etc., begleitet. Durch seine fachliche Kompetenz und unermüdlichen Einsatz trug er maßgeblich zum Erfolg vieler Projekt bei.
Er wird sich zukünftig stärker auf seinen Betrieb und die Familie konzentrieren.

Die Mitglieder der ÖVP Großklein bedanken sich für den jahrelangen Einsatz für die Marktgemeinde und die Ortspartei.

Lieber Sepp, wir wünschen dir und deiner Familie weiterhin viel Erfolg, Schaffenskraft und Gesundheit.



Volksanwaltschaft, Bürgeranwalt und gewerberechtliches Genehmigungsverfahren Erdbau Josef Kolar GmbH

Die ÖVP Großklein, genauso wie die Marktgemeinde Großklein, ist in den letzten Monaten in die öffentliche Kritik seitens Volksanwaltschaft, Bürgeranwalt und Familie Damm geraten.

Uns ist und war es immer ein großes Anliegen für jegliche Anfragen und Vorhaben in der Marktgemeinde Verantwortung zu übernehmen und umzusetzen.

Besonders als Bürgermeister dieser Gemeinde stehen die Mitbürger und deren Bedürfnisse an oberster Stelle. Jedoch ist es uns nicht immer möglich schnelle Lösungen für alle Anfragen und Wünsche zu finden (wie beispielsweise Durchfahrt Schwerverkehr durch Kleinklein).

Der seit 25 Jahren bestehende Betrieb unseres Vizebürgermeisters Josef Kolar steht im Zentrum der aktuellen Kritik. Aktuell wird gemeinsam mit dem Raumplaner unserer Gemeinde, dem Land Steiermark und einer beauftragten Rechtsanwaltskanzlei dran gearbeitet die vorliegenden Vorwürfe zu prüfen.

Wir möchten ein für alle Mal klarstellen, dass Josef Kolar und sein Unternehmen von der Gemeinde keine „Spezialbehandlung“ erhält bzw. erhalten hat. Jedes Unternehmen und jede MitbürgerIn wird angehört und wir sind stets bemüht diese Anliegen umzusetzen.

Wir bekennen uns klar dazu Lösungen für die aktuellen Problemstellungen zu finden und sind uns im Klaren, dass es nie eine Ideallösung geben wird. Jeder der betroffenen Parteien wir einen Schritt aufeinander zugehen müssen.

Unsere Verantwortung ist es nicht öffentlich mit „Skandalgeschichten“, sowie Unwahrheiten zu punkten, sondern die Ärmel hochzukrempeln und Antworten/Lösungen zu liefern.

Wir leben in einer wunderschönen und lebenswerten Tourismusgemeinde, welche diese negativen Nachrichten und „Beschmutzungen“ nicht verdient hat.

Jetzt heißt es schnell und lösungsorientiert, gemeinsam mit Fachgremien, an den Herausforderungen zu arbeiten.

Links



EINLADUNG BauherrInnen-Infoabend „ÖKÖ-logisches Bauen & WOHN-Gesundheit“ 14/02/2019, 8443 Gleinstätten

Liebe BauherrInnen, InteressentInnen und FreundInnen!

Die Themen Ökologie, Nachhaltigkeit, Gesundheit und „ökologischer Fußabdruck“ sind allgegenwärtig in unserem Alltag und von zunehmender Wichtigkeit.

Gerade aber im Bereich des Bauens braucht es auch noch viel Aufklärungsarbeit. Wie wenig ist uns Großteils im Bewusstsein wie sehr unsere Gebäude (egal ob privat und an unserem Arbeitsplatz)  it Ihren Baustoffen und Baumaterialien direkten – wenn auch optisch nicht wahrnehmbar – Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden nehmen.
Die Frage ist auf jeden Fall berechtigt inwieweit die in ganz vielen Baustoffen enthaltene Bauchemie Ihren Anteil zu den rasant zunehmenden Allergien, Krankheiten und Burnout-Zuständen beitragen und ob die Herstellung und Entsorgung vieler „moderner Baustoffe“ die Ressourcen- und Energievernichtung rechtfertigt!?

Da das „ökologische Bauen“ mit Naturbaustoffen mit sehr vielen Vorurteilen behaftet ist, von „unleistbar“ bis „öklogische Lüge“, lade ich Euch herzlich zum  „BauherrInnen-Infoabend“  zu den Themen  „ÖKÖ-logisches Bauen & WOHN-Gesundheit“  im Neubau und Altbau & Sanierung am Donnerstag den 14/02/2019 in 8443 Gleinstätten ein.

E I N T R I T T   F R E I !

Nähere Infos zu den Vortragsthemen könnt Ihr dem Infofolder entnehmen.

 

Vortragende

Arch. Rainer Kreuzer
Ing. Konrad Schmid (Haus- und Lüftungstechniker)
Finanzierungsprofis der Raiffeisenbank Gleinstätten-Leutschach

Im Anschluss an die Vorträge und einer offenen Diskussionsrunde lädt die Raiffeisenbank Gleinstätten-Leutschach zu einem Umtrunk ein bei dem noch Möglichkeiten für persönliche Gespräche und Austausch bestehen.

 

Veranstaltungsort

Vortragsaal der Raiffeisenbank Gleinstätten-Leutschach
8443 Gleinstätten 168

Beginn: 18.30h

 

Wir würden uns freuen Euch am 14/02/2019 begrüßen zu dürfen und bitten aus organisatorischen Gründen um Ihre Voranmeldung.

Herzliche Grüße, Arch. Rainer KREUZER  &  Ing. Konrad SCHMID



Gemeinderatssitzung vom 15.11.2018

Ausschusssitzung Volksschule Großklein

Wichtige Maßnahme in den nächsten zwei Jahren stellt die Sanierung des Volksschuldaches und der Fassade dar. Insgesamt besuchen 101 Schüler die Volksschule in Großklein. Das Budget für das Jahr 2019 wurde einstimmig beschlossen.

Ausschusssitzung NMMS Grossklein

Plan für das nächste Jahr ist die Verlegung der Bushaltestelle, um eine Querung der Straße für die Kinder zu vermeiden. Daher wird ein Busbahnhof im Bereich der Nahwärme geplant. Die Neue Musikmittelschule hat eine aktuelle Schüleranzahl von 260. Das Budget für das Jahr 2018 wurde einstimmig beschlossen.

Ankauf Schneepflug

Für den Winterdienst wird ein neuer Schneepflug bei der Firma Gady gekauft. Kleißner Peter wird zukünftig bei Schneeräumungsarbeiten die Gemeinde unterstützen. Dies wurde einstimmig beschlossen.

Leasingverträge NMS-Großklein

Umstieg auf eine unechte Steuerbefreiung dies ergibt ein Ersparnis für die Gemeinde von ca. EUR 8.000,00.
Der Antrag wurde einstimmig beschlossen.

Ansuchen um Übernahme der Weggrundstücke

Die Übernahme der Stelzsiedlung Kleinklein und Stängelsiedlung Wippelsach in das öffentliche Gut wurden einstimmig beschlossen.

Hallstattzeitliches Gehöft

Der Kaufvertrag für das Grundstück rund um das hallstattzeitliche Gehöft wurde einstimmig angenommen.

Schreiben an die Marktgemeinde

Schreiben an die Marktgemeinde Großklein wurden vom Bürgermeister vorgetragen.

Dringlichkeitsantrag der ULG Großklein betreffend der Umsiedlung des Betriebes Kolar Erdbau GmbH und Maßnahmen der Marktgemeinde

Stellungnahme des Bürgermeisters: Seitens der BH Leibnitz gibt es ein laufendes Verfahren mit dem Betrieb.

Auf Wunsch der Bevölkerung und des Gemeinderates wurden Lösungsvarianten über die Abteilung Wegebau des Landes Steiermark erarbeitet, um das Dorfgebiet Kleinklein verkehrstechnisch zu entlasten.

Variante I: Sanierung der Narrathbrücke und Errichtung von 1.100 m neuer Straßenfläche. Kostenschätzung mit EUR 600.000,00 ohne Grundablöse.
Variante II: Neubau einer Brücke im Gemeindegebiet Großklein mit 800 m Wegebau. Kostenschätzung mit EUR 1,1 Mio. ohne Grundablöse.

Der Gemeindevorstand der Marktgemeinde Großklein und St. Johann i.S. werden ein Gespräch mit dem Landeshauptmann führen, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Ziel ist es, dass der Schwerverkehr für die Zukunft nicht durch das Dorfgebiet Kleinklein geleitet und der Betrieb in Großklein weitergeführt wird.

Der Antrag wurde von den ÖVP-GemeinderätInnen mit folgender Begründung abgelehnt. Es soll der Termin beim Land Steiermark und das Ende des Verfahrens, mit dem daraus resultierenden Bescheid, abgewartet werden.

 

Uns ist es ein Anliegen die Betroffenen in der Zwischenzeit wieder an einen runden Tisch zu bringen, um gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung, zum Wohle aller, zu erarbeiten.



3. Platz „Zukunftsgemeinde Steiermark“

Das Steirische Volksbildungswerk hat einen Gemeindewettbewerb zum Thema „Zukunftsgemeinde Steiermark“ veranstaltet, bei dem unter anderem auch die Marktgemeinde Großklein teilgenommen hat. Nun wurden die Sieger des Wettbewerbs in einem Festakt mit LH Hermann Schützenhöfer und LH-Stv. Michael Schickhofer bekannt gegeben.

Großklein hat mit seinem Hallstattzeitlichen Museum in der Kategorie „Märkte der gelebten Geschichte“ den dritten Platz erreicht. Mit den Veranstaltungen, Vorträgen und Publikationen hat sich das Hallstattzeitliche Museum das Ziel gesetzt die nachhaltige Bewusstseinsbildung zum Thema „Geschichte in der Region“ zu stärken.

Ein herzliches Danke an unsere Kustodin Susanne Niebler für ihr Engagement und ihren Einsatz.



ÖVP Großklein unterstützt die Großkleiner Vereine

Wir unterstützen unsere Großkleiner Vereine

Alle Vereine in Großklein haben für uns eine sehr hohe Wichtigkeit.

Darum ist es uns ein Anliegen aktiv zu unterstützen und mit zu gestalten. Am 13.10 haben wir beispielsweise unseren Fußballverein beim Heimspiel gegen Strass in dem Ausschank tatkräftig unterstützt. Unsere Fußballer nutzten diesen Tag ebenso und gewannen 7:2.