Miteinander und nicht gegeneinander.

Gemeinsam unseren wunderschönen Ort weiterentwickeln und fördern.

Team ÖVP Großklein

Unsere Schwerpunkte

Verantwortung tragen

Lebens- und liebenswertes Zuhause, sich nebeneinander wohl fühlen und mehr

Lebensraum schaffen

Infrastruktur, Wohnraumes, Umweltschutz, erneuerbarer Energie und mehr

Gemeinschaft fördern

Jugend, historisches Erbe, aktives Vereinsleben, Kultur und mehr

Zukunft gestalten

Gewerbestandort, Arbeitsplätze, Landwirtschaft, Tourismus und mehr

Aktuelles

Gemeinderatssitzung vom 15.11.2018

Ausschusssitzung Volksschule Großklein

Wichtige Maßnahme in den nächsten zwei Jahren stellt die Sanierung des Volksschuldaches und der Fassade dar. Insgesamt besuchen 101 Schüler die Volksschule in Großklein. Das Budget für das Jahr 2019 wurde einstimmig beschlossen.

Ausschusssitzung NMMS Grossklein

Plan für das nächste Jahr ist die Verlegung der Bushaltestelle, um eine Querung der Straße für die Kinder zu vermeiden. Daher wird ein Busbahnhof im Bereich der Nahwärme geplant. Die Neue Musikmittelschule hat eine aktuelle Schüleranzahl von 260. Das Budget für das Jahr 2018 wurde einstimmig beschlossen.

Ankauf Schneepflug

Für den Winterdienst wird ein neuer Schneepflug bei der Firma Gady gekauft. Kleißner Peter wird zukünftig bei Schneeräumungsarbeiten die Gemeinde unterstützen. Dies wurde einstimmig beschlossen.

Leasingverträge NMS-Großklein

Umstieg auf eine unechte Steuerbefreiung dies ergibt ein Ersparnis für die Gemeinde von ca. EUR 8.000,00.
Der Antrag wurde einstimmig beschlossen.

Ansuchen um Übernahme der Weggrundstücke

Die Übernahme der Stelzsiedlung Kleinklein und Stängelsiedlung Wippelsach in das öffentliche Gut wurden einstimmig beschlossen.

Hallstattzeitliches Gehöft

Der Kaufvertrag für das Grundstück rund um das hallstattzeitliche Gehöft wurde einstimmig angenommen.

Schreiben an die Marktgemeinde

Schreiben an die Marktgemeinde Großklein wurden vom Bürgermeister vorgetragen.

Dringlichkeitsantrag der ULG Großklein betreffend der Umsiedlung des Betriebes Kolar Erdbau GmbH und Maßnahmen der Marktgemeinde

Stellungnahme des Bürgermeisters: Seitens der BH Leibnitz gibt es ein laufendes Verfahren mit dem Betrieb.

Auf Wunsch der Bevölkerung und des Gemeinderates wurden Lösungsvarianten über die Abteilung Wegebau des Landes Steiermark erarbeitet, um das Dorfgebiet Kleinklein verkehrstechnisch zu entlasten.

Variante I: Sanierung der Narrathbrücke und Errichtung von 1.100 m neuer Straßenfläche. Kostenschätzung mit EUR 600.000,00 ohne Grundablöse.
Variante II: Neubau einer Brücke im Gemeindegebiet Großklein mit 800 m Wegebau. Kostenschätzung mit EUR 1,1 Mio. ohne Grundablöse.

Der Gemeindevorstand der Marktgemeinde Großklein und St. Johann i.S. werden ein Gespräch mit dem Landeshauptmann führen, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Ziel ist es, dass der Schwerverkehr für die Zukunft nicht durch das Dorfgebiet Kleinklein geleitet und der Betrieb in Großklein weitergeführt wird.

Der Antrag wurde von den ÖVP-GemeinderätInnen mit folgender Begründung abgelehnt. Es soll der Termin beim Land Steiermark und das Ende des Verfahrens, mit dem daraus resultierenden Bescheid, abgewartet werden.

 

Uns ist es ein Anliegen die Betroffenen in der Zwischenzeit wieder an einen runden Tisch zu bringen, um gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung, zum Wohle aller, zu erarbeiten.


weitere Neuigkeiten